Navigation
 

Vorige Art/previous species (Left arrowball from Animation City 1991)     Ophrys massiliensis  VIGLIONE & VELA     Nächste Art/next species (Left arrowball from Animation City 1991)
 

Fam.:  Orchidaceae \ Orchideen

Gattung:  Ophrys  L.
 

Autoren:
   VIGLIONE:  Julien Viglione (1973 - ), französischer Orchideenspezialist
   VELA:  Errol Véla (1975 - ), französischer Botaniker
   L.:  Carl von Linné (Linnaeus, 1707 - 1777), schwedischer Naturforscher, der das binäre Benennungs-System für Pflanzen und Tiere einführte
 

Etymologie:
   Ophrys:   griechischer Pflanzenname, von ophrys = Augenbraue
   massiliensis:   aus Marseille
 

Deutsch:
Ophrys massiliensis ist eine Orchidee, die entlang der Küste des Mittelmeeres vom französischen Departement Bouches-du-Rhone bis ins westliche Ligurien in Italien an moosigen, oft nord-exponierten Standorten wächst. Schwerpunkte sind die Küstengebiete von Marseille bis Bandol, wo sie auf nordexponierten Hängen und in Schluchten (Calanques) gedeiht, sowie das Hinterland von Nizza und benachbarte italienische Täler nahe der Grenze. An manchen ihrer küstennahen Standorte beginnt Ophrys massiliensis bereits im Januar zu blühen, sie ist damit die am frühesten blühende Orchidee des französischen Festlandes.

Als eigene Art beschrieben und damit von der nächst-verwandten Ophrys sphegodes abgetrennt wurde sie erst im Jahr 1999 von VIGLIONE und VÉLA. Die Lippen der meisten ihrer Blüten sind kleiner als die typischer Ophrys sphegodes, allerdings kommen an vielen Standorten nicht selten auch großblütige Exemplare vor. Leider ist, soviel ich weiß, das bestäubende Insekt der Ophrys massiliensis immer noch unbekannt.

An verschiedenen wechselfeuchten Standorten im Verbreitungsgebiet der Ophrys massiliensis kommen schlanke Pflanzen vor, die von manchen französischen Orchideenkennern mit Ophrys classica in Verbindung gebracht werden. Ein Beispiel sind die Pflanzen von Breil-sur-Roya in der Nähe der französisch-italienischen Grenze.
 
English:
Ophrys massiliensis is an orchid, which is occurring at mossy, often north-exposed sites along the Mediterranean coast from the French departement Bouches-du-Rhone to western Liguria in Italy, with an emphasis between Marseille and Bandol, where it usually grows at northexposed slopes and in ravines (calanques), as well as the region behind Nice and neighbouring Italian valleys near the French border. At some of its coastal sites Ophrys massiliensis starts to flower already in january, it is the earliest orchid of the French mainland.

As an own species it has been described in 1999 by VIGLIONE and VÉLA, thus separated from the next-related Ophrys sphegodes. The lips of most of its blossoms are smaller than those of typical Ophrys sphegodes, however not rarely also plants with big blossoms are available at several sites. As far as I know, unfortunately the pollinating insect of Ophrys massiliensis is still unknown.

At several sometimes wet sites within the distribution area of Ophrys massiliensis slender plants are available, which are assumed to belong to Ophrys classica by some French orchidophiles. An example are the orchids from Breil-sur-Roya near the French-Italian border.
 

Ophrys massiliensis \ Marseille-Ragwurz, F  Marseille 19.3.1999
Fig. 1:  Ophrys massiliensis \ Marseille-Ragwurz
F Marseille 19.3.1999
Ophrys massiliensis \ Marseille-Ragwurz, F  Marseille 19.3.1999
Fig. 2:  Ophrys massiliensis \ Marseille-Ragwurz
F Marseille 19.3.1999
Ophrys massiliensis \ Marseille-Ragwurz, F  Marseille 19.3.1999
Fig. 3:  Ophrys massiliensis \ Marseille-Ragwurz
F Marseille 19.3.1999
Ophrys massiliensis \ Marseille-Ragwurz, F  Marseille 19.3.1999
Fig. 4:  Ophrys massiliensis \ Marseille-Ragwurz
F Marseille 19.3.1999
Ophrys massiliensis \ Marseille-Ragwurz, F  Marseille 11.3.2001
Fig. 5:  Ophrys massiliensis \ Marseille-Ragwurz
F Marseille 11.3.2001
Ophrys massiliensis \ Marseille-Ragwurz, F  Marseille 19.3.1999
Fig. 6:  Ophrys massiliensis \ Marseille-Ragwurz
F Marseille 19.3.1999
Ophrys massiliensis \ Marseille-Ragwurz, F  Marseille 19.3.1999
Fig. 7:  Ophrys massiliensis \ Marseille-Ragwurz
F Marseille 19.3.1999
Ophrys massiliensis \ Marseille-Ragwurz, F  Marseille 19.3.1999
Fig. 8:  Ophrys massiliensis \ Marseille-Ragwurz
F Marseille 19.3.1999
Ophrys massiliensis \ Marseille-Ragwurz, F  Marseille 19.3.1999
Fig. 9:  Ophrys massiliensis \ Marseille-Ragwurz
F Marseille 19.3.1999
Ophrys massiliensis \ Marseille-Ragwurz, F  Bandol 7.3.2000
Fig. 10:  Ophrys massiliensis \ Marseille-Ragwurz
F Bandol 7.3.2000
Ophrys massiliensis \ Marseille-Ragwurz, F  Bandol 7.3.2000
Fig. 11:  Ophrys massiliensis \ Marseille-Ragwurz
F Bandol 7.3.2000
Ophrys massiliensis \ Marseille-Ragwurz, F  Bandol 7.3.2000
Fig. 12:  Ophrys massiliensis \ Marseille-Ragwurz
F Bandol 7.3.2000
Ophrys massiliensis \ Marseille-Ragwurz, F  Blausasc 6.3.2000
Fig. 13:  Ophrys massiliensis \ Marseille-Ragwurz
F Blausasc 6.3.2000
Ophrys massiliensis \ Marseille-Ragwurz, F  Blausasc 6.3.2000
Fig. 14:  Ophrys massiliensis \ Marseille-Ragwurz
F Blausasc 6.3.2000
Ophrys massiliensis \ Marseille-Ragwurz, F  Breil-sur-Roya 12.4.2004
Fig. 15:  Ophrys massiliensis \ Marseille-Ragwurz
F Breil-sur-Roya 12.4.2004
Ophrys massiliensis \ Marseille-Ragwurz, F  Breil-sur-Roya 12.4.2004
Fig. 16:  Ophrys massiliensis \ Marseille-Ragwurz
F Breil-sur-Roya 12.4.2004
   
Nach oben
 
Startseite
 
Inhalt
 
Orchideen
 
Orchideen nach wiss. Namen
 
.. Verwandtschaft
 
.. deut. Namen
 
.. engl. Namen
 
.. Blütenfarben
 
.. Regionen
 
.. Aufn.Datum
 
.. Rosetten
 
.. Knollen + Wurzeln
 
.. Samenständen
 
Farbvarianten
 
Missbildungen
 
Orch.-Hybriden
 
Andere Pflanzen
 

Suche eine europäische Orchidee:

Copyright: Verwendung der Bilder und Texte nur mit schriftlicher Genehmigung des Autors.